Paddle4Charity

Der etwas «andere» Sponsorenlauf

Am 9. August wirbelten Surfer und Stand Up Paddler Staub und Wasser auf in der schönsten Bucht Europas – zu Gunsten einer Wohltätigkeitsorganisation. Zum dritten Mal in Folge wurde PluSport als Empfänger der Sponsoreneinnahmen ausgewählt. Damit ermöglicht PluSport innovative Projekte im Para-Snowboard. Es hiess: Come on board!

 

Beeindruckender Erfolg am Paddle4Charity 2020: knapp 40 Sportler «erpaddeln» CHF 20'595.

«Primär geht es darum mit unseren Möglichkeiten eine Wohltätigkeitsorganisation mit finanziellen Mitteln zu unterstützen. Dazu soll aber nicht einfach ein fixer Geldbetrag gespendet werden, sondern dieser wird aktiv gesammelt. Wir schaffen Bewusstsein für die eigenen Privilegien und unterstützen andere.» sagt Initiant und Organisator David Hürzeler.

So funktionierte die 5. Austragung von Paddle4Charity
Die Paddler überquerten während 60 Minuten paddelnd die vorgesehene Strecke im See und liefen am Uferweg zurück zum Startplatz. Jeder Teilnehmer war mit einer Nummer gekennzeichnet, so wurden die persönlich geleisteten Runden gezählt. Vor dem Event sammelte jeder Paddler Unterstützer, die pro Runde oder pauschal einen Geldbetrag spendeten.

Bei sonnig-heissem Wetter paddelten 39 Surfer und Stand-up-PaddlerInnen in der Spiezer Bucht während einer Stunde Runde um Runde. Am Ende resultierte eine "erpaddelte" Sponsorensumme von CH 20'595. Der Anlass ist seit der ersten Durchführung 2016 stetig gewachsen, der ursprüngliche Spirit blieb aber erhalten zur Freude des Organisators Dave Hürzeler.

Neben den Kursschiffen und privaten Segelbooten erzeugte die Muskelkraft der knapp 40 PaddlerInnen vergleichbar hohe Wellen. Neben perfektem Sommerwetter sorgte die –  im Vergleich zu den Vorjahren – verstärkte Kommunikation im Vorfeld für mehr interessierte Zuschauer. Diese feuerten die Wassersportler während der einstündigen Laufzeit lautstark an und trugen massgeblich zur Top-Stimmung bei.

Der Erlös des Sponsorenlaufs kommt vollumfänglich dem PluSport Para Snowboard Team zu Gute. Projektleiter Silvan Hofer reiste dafür auch mit seinem gesamten Trainerstaff und den Athletinnen Luzia Joller und Romy Tschopp an. «Kurz vor dem Start stieg meine Nervosität deutlich an, weil ich zum ersten Mal dabei war und wegen der vielen Paddler um mich rum. Mit jeder Runde fühlte ich mich wohler und holte alles aus mir raus. Ich danke dem Para Snowboard-Team für die Unterstützung.»

Auf die Frage nach seinem Gefühl kurz nach dem Sponsorenlauf antwortete Silvan Hofer: «Ich bin zu tiefst beeindruckt über das ausserordentliche Engagement der Community für die gute Sache, in dem Fall für unser Para Snowboard Team. Wir werden mit dem Erlös das eine oder andere Trainingsweekend auf dem Schnee realisieren und die Nachwuchsarbeit im Breitensport weiter fördern.»

Organisator Dave Hürzeler blickt ebenfalls erfreut zurück: «Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag. Obwohl der Event von Jahr zu Jahr wächst und mehr Aufwand erfordert, bleibt der ursprüngliche Spirit erhalten. 2016 waren 8 Paddler mit dabei. Diese waren ohne Ausnahme bis heute bei jeder Durchführung am Start und brachten Gleichgesinnte mit.»

Reto Planzer-Zimmerli

Reto Planzer-Zimmerli
Sportcoach

+41 44 908 45 07

Mail