Olivia tanzt sich um die Welt

Tanzen schafft ein Bewusstsein für den eigenen Körper. Gerade auch beim freien Tanzen können Menschen mit und ohne Behinderung ihren Gefühlen Ausdruck verleihen, Hemmungen abbauen und ihre Körperwahrnehmung und Psyche stärken.

 

Vielen Dank für ihre Spende

«Lueg is Land» könnte man den schönen Flecken im Emmental nennen. Ein Weiler in Lauperswil wie aus dem Bilderbuch. Die Familie Burkhalter macht gerade Mittagspause, sitzt vor ihrem Haus und geniesst die Sonne. Das Glocken-Bimmeln der grasenden Kühe und der weite Blick auf sanfte und grüne Hügellandschaften machen die Idylle perfekt. Mittendrin Olivia Burkhalter mit kecker Sonnenbrille. Sie ist das jüngste der drei Kinder von Dora und Hans Burkhalter und lebt mit einem Down-Syndrom.

Die fast 20-Jährige macht eine Ausbildung zur Hauswirtschaftspraktikerin in der Stiftung Friederika in Walkringen. Olivia erzählt von ihrem Lehr-Alltag: «Ich versorge die Hühner, Enten und Katzen und kümmere mich um den Gemüsegarten und die Blumen. Ich lerne Kochen und alles was es im Haushalt zu tun gibt wie Waschen, Putzen und Bügeln.» Letzteres macht sie besonders gerne, was ihre ältere Schwester Sarah besonders freut, denn Olivia übernimmt dieses Amt freiwillig sehr gerne.

«Olivia ist eine Frohnatur», sagen die Eltern und die Schwester ergänzt: «Sie ist hilfsbereit und sehr unternehmenslustig. Olivia geht gerne auf Reisen, verbreitet immer gute Laune und sagt frei heraus was sie denkt. Und – sie tanzt fürs Leben gerne und gut!»

Doch wo kann eine junge Frau wie Olivia im Emmental tanzen? «Es gibt praktisch keine Angebote und im Trachtentanz blieb sie auf der Bank sitzen», erklärt die Mutter. «Daraufhin haben wir nach einem geeigneten Bewegungsangebot gesucht und bei PluSport Behindertensport Oberemmental gefunden, welcher für Jung und Alt ein Programm in verschiedenen Sportarten anbietet.» Dora Burkhalter erzählt weiter: «Wir haben gefragt, ob Tanzen nicht eine schöne Ergänzung zum bestehenden Angebot wäre und PluSport Oberemmental ist darauf eingegangen. Mit Hilfe von Mutter und Tochter, die beide begeisterte Tänzerinnen sind, baut PluSport Oberemmental seit letztem Jahr ein Tanzangebot auf. Das Leitungsteam entwickelt die Choreographien so, dass diese für die PluSportler:innen tanzbar sind. «Es ist erstaunlich, welche Fortschritte die Gruppe in der kurzen Zeit gemacht hat. Einerseits hat sich die Beweglichkeit und die Körperwahrnehmung bei vielen verbessert und andererseits konnten sie beim freien tanzen Hemmungen abbauen», sagt die Mutter. Renate Hänni, Präsidentin von PluSport Oberemmental ergänzt: «Tanzen fördert die Motorik, die Koordination und den Gleichgewichtssinn gleichermassen. Zudem entwickelt Tanzen mit dem Erlernen von Bewegungsabläufen das Selbstvertrauen. Dies wiederum kann sich sehr positiv auf den Alltag auswirken.»

Dora und Sarah Burkhalter sind dankbar, dass dieses Angebot zustande gekommen ist und von PluSport Schweiz unterstützt wird. «Bei uns erhalten Sportler:innen mit und ohne Behinderung, die Freude an der Bewegung und am Tanzen haben, die Gelegenheit, ihr Rhythmusgefühl zu trainieren und sogar vor Publikum aufzutreten», erklärt Renate Hänni. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, ist also inklusiv, und baut so zusätzlich Hemmschwellen ab. Die Tanzgruppe konnte ihr Können das erste Mal im vergangenen Jahr vor Angehörigen und Freunden zeigen. Einen Tanz haben sie gemeinsam mit dem Publikum gemacht, was bei allen sehr gut angekommen ist. Diese schöne Erfahrung möchten sie wiederholen und mindestens einmal jährlich auf einen Auftritt hinarbeiten.

Olivia beim Tanzen zuzuschauen macht Freude. Sie bewegt sich gerade rhythmisch mit einem Tuch zu Musik aus Lateinamerika. Die Gruppe studiert über einen längeren Zeitraum jeweils eine bestimmte Choreographie ein, das freie Tanzen ist aber immer auch Teil der Stunde, wo sie ihre Leidenschaft zum Ausdruck bringen können. Die Tänzer:innen dürfen ihre Lieblings-Musik mitbringen. So tanzt sich die Gruppe rund um den Erdball zu verschiedenen Musikstilen und Rhythmen und Olivia mittendrin auf imaginärer Weltreise.