Paralympics PyeongChang2018

9. -18. März 2018:
«Passion. Connected.»

Zehn Athleten und drei Athletinnen aus den Disziplinen Ski alpin, Langlauf und Rollstuhl-Curling werden die Schweiz bei den Paralympics in Südkorea vertreten. Das Ziel sind drei Medaillen.

Website Swiss Paralympic
Website PyeongChang2018
Offizieller Foto-Blog vom Swiss Paralympic Team

Michael Brügger

Wohnort: Plasselb/FR
Sportart: Ski Alpin standing
Wettkampfklasse: LW 4
Behinderung: Unterschenkelamputation
Geburtsdatum: 27. Mai 1982
Beruf: Skirennfahrer
Hobbies: Motocross, Downhillbike, Fitness
Sprache(n): Deutsch, Französisch

Robin Cuche

Wohnort: Saules/NE
Sportart: Ski Alpin standing
Wettkampfklasse: LW 9-2
Behinderung: Hemiplegie
Geburtsdatum: 21. Mai 1998
Beruf: Kaufmännischer Angestellter
Hobbies: Ski, Fussball
Sprache(n): Französisch, Deutsch

Théo Gmür

Wohnort: Haute-Nendaz/VS
Sportart: Ski Alpin standing
Wettkampfklasse: LW 9-1
Behinderung: Hemiplegie
Geburtsdatum: 08. August 1996
Beruf: Student
Hobbies: Joggen
Sprache(n): Französisch, Deutsch

Thomas Pfyl

Wohnort: Schwyz/SZ
Sportart: Ski Alpin standing
Wettkampfklasse: LW 9/2
Behinderung: Hemiparese rechts
Geburtsdatum 1. Januar 1987
Beruf: Aussendienstmitarbeiter und Skifahrer
Hobbies: Skifahren, Velofahren, Kollegen
Sprache(n): Deutsch

Luca Tavasci

Wohnort: Samedan/GR
Sportart: Ski Nordisch standing
Wettkampfklasse: LW 8
Behinderung: Aplasie der linken Hand
Geburtsdatum: 21. September 1993
Beruf: Student
Hobbies: Velofahren
Sprache(n): Deutsch, Italienisch

Athleten von Rollstuhlsport Schweiz

Christoph Kunz, Ski Alpin sitting
Reichenbach/BE 

Murat Pelit, Ski Alpin sitting
Stabio/TI 

Stephani Victor, Ski Alpin sitting
Park City (USA) 

Beatrix Blauel, Rollstuhl-Curling
Folgensbourg (FRA) 

Marcel Bodenmann, Rollstuhl-Curling
Pfungen/ZH 

Hans Burgener, Rollstuhl-Curling
Grindelwald/BE

Claudia Hüttenmoser, Rollstuhl-Curling
Goldach/SG 

Felix Wagner, Rollstuhl-Curling
Russikon/ZH

Ski Alpin

Angaben in Schweizer Zeit

Abfahrt
10. März 2018 ab 01.30 Uhr

Super-G
11. März 2018 ab 01.30 Uhr

Super-Kombination
13. März 2018 ab 01.30 Uhr (Super-G) und 07.00 Uhr (Slalom)

Riesenslalom
14. März 2018 ab 01.30 Uhr und 06.00 Uhr

Slalom Herren
17. März 2018 ab 01.30 Uhr und 06.00 Uhr

Slalom Damen
18. März 2018 ab 01.30 Uhr und 04.30 Uhr

Rollstuhl-Curling

10. März 2018
SUI v. CAN 06.35–09.00

11. März 2018
SUI v. GBR 01.35–04.00
SUI v. SVK 11.35–14.00

12. März 2018
SUI v. CHN 06.35–09.00
SUI v. NOR 11.35–14.00

13. März 2018
SUI v. FIN 06.35–09.00
SUI v. KOR 11.35–14.00

14. März 2018
SUI v. USA 01.35–04.00
SUI v. GER 11.35–14.00

15. März 2018
SUI v. NPA 01.35–04.00
SUI v. SWE 11.35–14.00

16. März 2018
Tie-Breaker 00.00–04.00
Semi-finals 06.35–09.00 11.35–14.00

17. März 2018
Bronze Medal Game 01.35–04.00
Gold Medal Game 06.35–09.25

Ski Nordisch

20km Freistil
12. März 2018 ab 02.00 Uhr

1km Sprint klassisch
14. März 2018 ab 02.00 Uhr

10km klassisch
17. März 2018 ab 02.00 Uhr

Erfreulicherweise überträgt Schweizer Radio und Fernsehen die Skirennen der Paralympics live. Stefan Hofmänner kommentiert direkt aus Pyeongchang.

Ebenfalls live zeigt SRF die Eröffnungs- sowie die Schlussfeier, letztere als Stream auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Die Highlights und Höhepunkte aus Schweizer Seicht werden zudem an ausgewählten Tagen im Magazin „Paralympics“ zusammengefasst.
Insgesamt dürfen Sie sich auf über 30 Livestunden von den Paralymipschen Winterspielen freuen.

Freitag, 9. März 2018
11.55 Uhr, SRF zwei Eröffnungsfeier live aus Pyeongchang

Samstag, 10. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Abfahrt der Frauen und Männer (live)
10.25 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights
16.20 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights (Wiederholung)

Sonntag, 11. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Super-G der Frauen und Männer (live)
09.00 Uhr, SRF zwei Super-G der Frauen und Männer (Teilaufzeichnung)
13.00 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights

Dienstag, 13. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Super-Kombination der Frauen und Männer, Super-G (live)
05.15 Uhr, SRF zwei Super-G der Frauen und Männer (Teilaufzeichnung)
06.55 Uhr, SRF zwei Super-Kombination der Frauen und Männer, Slalom (live)
18.30 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights

Mittwoch, 14. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Slalom der Männer, 1. Lauf (live)
04.30 Uhr, SRF zwei Super-Kombination der Frauen und Männer, Slalom (Teilaufzeichnung)
05.55 Uhr, SRF zwei Slalom der Männer, 2. Lauf (live)
11.25 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights
18.30 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights (Wiederholung)

Donnerstag, 15. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Slalom der Frauen, 1. Lauf (live)
03.00 Uhr, SRF zwei Slalom der Männer (Teilaufzeichnung)
04.25 Uhr, SRF zwei Slalom der Frauen, 2. Lauf (live)
11.30 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights
14.15 Uhr, SRF zwei Slalom der Frauen (Teilaufzeichnung)
18.30 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights (Wiederholung)

Samstag, 17. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Riesenslalom der Männer, 1. Lauf (live)
04.00 Uhr, SRF zwei Slalom der Frauen (Teilaufzeichnung)
05.55 Uhr, SRF zwei Riesenslalom der Männer, 2. Lauf (live)
12.05 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights

Sonntag, 18. März 2018
01.25 Uhr, SRF zwei Riesenslalom der Frauen, 1. Lauf (live)
03.05 Uhr, SRF zwei Riesenslalom der Männer (Teilaufzeichnung)
04.25 Uhr, SRF zwei Riesenslalom der Frauen, 2. Lauf (live)
11.55 Uhr, srf.ch/sport Schlussfeier live aus Pyeongchang
19.30 Uhr, SRF zwei Paralympics: Die Highlights

Montag, 19. März 2018
09.00 Uhr, SRF zwei Schlussfeier (Wiederholung)

Am Montag, 12., und Freitag, 16. März 2018, findet die Berichterstattung zu den Paralympics innerhalb der Sendung «sportaktuell» statt.

Paralympics-News

Dabei hatte der Walliser noch einen Halb-Sturz und weitere Fehler in seiner nicht perfekten Fahrt eingebaut. Entsprechend fiel die Reaktion des Doppel-Olympiasiegers aus: «Im Ziel dachte ich, mein wirklich schlechter Lauf werde nie für das Podest reichen. Als ich die ‹1› und den Vorsprung sah, konnte ich es kaum glauben. Das ist mit einer solchen Fahrt normalerweise unmöglich. Ich weiss nicht, weshalb derzeit alles aufgeht, ich Fehler machen kann und doch gewinne», stellte er sich selbst mit dem inzwischen bekannten Gmür-Lachen eine unbeantwortete Frage.

Die grosse Zeitdifferenz liess den zweifachen Goldgewinner hoffen, Copain Robin Cuche könne die Gunst der Stunde ebenfalls ausnützen. Doch der Modellathlet und Kombi-WM-Zweite schied aus. Eine andere Taktik als mit vollem Risiko anzugreifen gab es nicht. Zumal ihm der weiche Frühlingsschnee nicht entgegenkam. «Der Faktor spielt eine grosse Rolle. Robin besass kaum eine Chance, ihm hätte eine perfekte Fahrt gelingen müssen, um vorne dabei zu sein», nahm Gmür seinen Kollegen in Schutz.

Theo Gmür befand sich auf der Interview- und Gratulationstour, als es im Stadion innerhalb von Sekundenbruchteilen «totenstill» wurde. Christoph Kunz überschlug sich im unteren Drittel der Strecke nach einem Einfädler mit der Skispitze mehrmals. Zu jenem Zeitpunkt lag er mit drei Zehnteln Vorsprung in Führung. Manchen Freudentränen folgten jene aus Enttäuschung oder Sorge um den vierfachen Familienvater. Kunz versuchte früh nach innen zu ziehen und erwischte mit der Skispitze das Tor. «Mein Fehler. Schade, die Chance auf eine Medaille bestand. Für Gold wäre es allerdings schwierig geworden», beschrieb der zweifache Paralympics-Gewinner das Ende des Podest-Traums. «Christoph hat sich eine schwere Fussprellung rechts sowie im Nacken- und Rückenbereich zugezogen», erklärte Teamarzt Phil Jungen nach der ersten Untersuchung. Die Starts in den restlichen Disziplinen sieht er nicht gefährdet.

Pyeongchang (KOR). Paralympics. Para-Ski alpin. Super G. Männer. Stehend: 1. Théo Gmür (SUI/Haute Nendaz) 1:24,83. 2. Arthur Bauchet (FRA) 1:26,64. 3. Markus Salcher (AUT) 1:27,89. – Ferner: 9. Thomas Pfyl (SUI/Schwyz) 1:29,40. 21. Michael Brügger (SUI/Plasselb) 1:32,82. – Robin Cuche (Saules) ausgeschieden. - 30 klassiert.

Sitzend: 1. Kurt Oatway (CAN) 1:25,83. 2. Andrew Kurka (USA) 1:26,89. 3. Frederic Francois (FRA) 1:26,98. – Christoph Kunz (SUI/Reichenbach) und Murat Pelit (Stabio) ausgeschieden. – 22 klassiert.

Frauen. Sitzend: 1. Anna Schaffelhuber (GER) 1:34,76. 2. Claudia Loesch (AUT) 1:35,71. 3. Momoka Muraoka (JPN) 1:36,10. – Ferner: 6. Stephani Victor (SUI/Park City) 1:40,01 – 7 klassiert.

Curling. Round Robin: Schweiz : Grossbritannien 7:4. FOLGT 3. PARTIE 

Foto: Michael Fund/Swiss Paralympic