Kooperationen und Auftritte

Vernetzung für den Nachwuchs im Sport

PluSport setzt auf die Zusammenarbeit mit Rehakliniken, Universitäten und Hochschulen sowie spezialisierten Organisationen, um die Nachwuchsförderung im Behindertensport nachhaltig zu entwickeln und zu etablieren.

Gemeinsam fördern wir den Sportnachwuchs

PluSport hat die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Organisationen und Institutionen für die Nachwuchsförderung breit etabliert. So bestehen bereits verschiedene Kooperationen mit Universitäten und Hochschulen, mit Reha-Kliniken und Institutionen für Menschen mit Behinderung. Im Weiteren nimmt PluSport an diversen Tagungen, Kongressen und Sportanlässen Dritter teil, um die Bekanntheit von PluSport in der Öffentlichkeit zu steigern.

Cybathlon ETH Zürich, 8. Oktober 2016

Gemeinsam mit der ETH Zürich organisierte PluSport eine eindrückliche Ausstellung und Aktivitäten rund um den Cybathlon in der Swiss Arena Kloten.

Weitere Informationen zum Cybathlon

14. Europäischer Sportpsychologie-Kongress Bern, 18. Juli 2015

Im Rahmen des in Bern durchgeführten 14. Europäischen Kongresses der Sportpsychologie wurde am Vormittag von PluSport ein Symposium zum Thema "Sport und psychische Behinderung" angeboten. Neben den eigenen empirischen Recherchen von PluSport über die Situation des Sportangebots für Menschen mit psychischen Störungen griffen renommierte internationale Forscher Themen zu Inklusion, Selbstverteidigung, Tanz und Fussball auf. PluSport ergänzte die Veranstaltung mit Sensibilisierungs-Lektionen.

Weitere Informationen zum Kongress

Im Bereich Ausbildung ist der regelmässige Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Partnern eine wichtige Voraussetzung für Qualität. Enge Kooperationen mit Bildungsinstitutionen und weiteren Sportorganisationen erhöhen auch die Durchlässigkeit der PluSport Aus- und Weiterbildung.

Erfahren Sie mehr zu unseren Ausbildungspartnern

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen unterstützt PluSport seit Jahren und immer wieder bei neuen Projekten. So können beispielsweise Patienten nach Spitalaufenthalt in der Rehabilitierungsphase wieder an den Sport geführt werden oder Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen können durch Bewegung und Sport ihre Gesundheit verbessern.

Neben PluSport bestehen in der Schweiz noch andere Ver­bände, Vereine, Stiftungen und Institutionen, die sich für den Sport für und mit Menschen mit Behinderung engagieren.

IG Sport & Handicap

  • Im 2011 haben sich die drei Organisationen Procap Schweiz/Procap Sport, Schweizer Paraplegiker- Vereinigung/Rollstuhlsport Schweiz und PluSport Be­hindertensport Schweiz zur Interessengemeinschaft (IG) Sport & Handicap zusammengeschlossen. Mittlerweile konnten durch diese IG Sport & Handicap verschiedene Themenfelder festgelegt und aktiviert werden. IG Sport & Handicap kooperiert mit zahlreichen weiteren Sportor­ganisationen und setzt sich dafür ein, die Förderung und Umsetzung der Gleichstellung im Sport für Menschen mit Behinderung zu bündeln und Synergien zu nutzen.

Kooperation mit Swiss Karate Federation – Kampfkunst für alle

  • Karate ist eine Kampfkunst, deren Geschichte sich bis in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Die japanische Sportart erfordert Beweglichkeit, Schnellkraft und Belastbarkeit. Das Training basiert auf Schlag-, Stoss-, Tritt- und Blocktechniken sowie Fussfegetechniken.
  • PluSport geht neu eine Vereinbarung mit der Swiss Karate Federation ein – mit dem Ziel, Menschen mit einer Behinderung für Karate zu gewinnen.
  • Swiss Karate plant attraktive Weiterbildungsangebote für Karatelehrer, etwa «Karate mit Handicap» oder «sportfachliche Beratung und Betreuung».
  • Nach einigen Schnuppertagen konnten in Lausanne, Luzern, Biel und Dietikon bereits regelmässige Angebote für PluSport-Mitglieder etabliert werden.

Zusammenarbeit mit Fragile - Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen mit Hirnverletzung

  • Fragile Suisse unterstützt Menschen mit einer Hirnverletzung, ihre Angehörigen sowie Fachpersonen mit einem breit gefächerten Angebot.
  • 10 Regionalvereinigungen bieten folgende Dienstleistungen: Beratung, begleitetes Wohnen, Treffpunkte, Selbsthilfegruppen, Freizeitaktivitäten, Kurse für Betroffene und Angehörige sowie Weiterbildungen für Fachpersonen.
  • Der Verein engagiert sich stark in der Öffentlichkeitsarbeit und tritt für die Rechte von Menschen mit einer Hirnverletzung und ihren Angehörigen ein.
  • Das Kursangebot ist gross und umfasst verschiedenste Interessensgebiete, wie etwa Gehirntraining, Malen, Yoga und Wandern. Weitere Informationen: fragile.ch/kursprogramm
  • Neu bieten PluSport und Fragile Suisse 2018 und 2019 eine eintägige Weiterbildungsveranstaltung mit Wissensvermittlung zu Hirnverletzungen an.
  • Die Sportangebote in PluSport-Camps, und -Clubs sowie an Anlässen sind auch für Menschen mit Hirnverletzung offen.

Zusammenarbeit mit autismus deutsche schweiz

  • autismus deutsche schweiz (ads) setzt sich ein für die Vermittlung von Wissen an Betroffene, Angehörige, Fachpersonen und die Öffentlichkeit.
  • ads führt Tagungen, Workshops, Info-Abenden und Vernetzungsanlässen durch und stellt Informationsmaterialien zur Verfügung.
  • Die Beratungsstelle unterstützt Betroffene, Selbsthilfegruppen und regionale Elterngruppen.
  • Sie bietet ihrer Arbeit. Lager für Menschen aus dem Autismus-Spektrum bieten professionelle Hilfe für die Familien. Wir vernetzen Angehörige, Fachpersonen und Selbstbetroffene. Zu merken, dass man nicht alleine ist, hilft vielen weiter.
  • ads und PluSport Behindertensport Schweiz fördern den Sport für alle.
  • ads informiert regelmässig über die PluSport-Sportangebote in den regionalen Mitgliederclubs und in den Camps und vermittelt interessierte Personen an PluSport.

 

 

Bewegung und Sport treiben soll für Menschen, die in Institutionen wohnen und arbeiten, möglich sein. Wo Angebote in Institutionen fehlen, kann PluSport helfen:

  • PluSport bietet Info-Abende, Schnupperlektionen, Schnuppertage in der Institutionen an
  • PluSport tritt an Institutions-Anlässen auf (Stand/Demo/Aktivität etc.)
  • Tage der offenen Tür können in PluSport-Clubs organisiert werden
  • PluSport kann Kinder, Jugendliche und Erwachsene an PluSport-Clubs vermitteln
  • PluSport kann neue Angebote schaffen
  • PluSport fördert talentierte Sportler mit Behinderung
  • Bewohner und Mitarbeiter von Institutionen können in Sportcamps und an Events wie PluSport-Tag, Marathons, Turnfeste usw. teilnehmen.
  • usw.

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Susanne Dedial

Susanne Dedial
Bereichsleiterin Breitensport

+41 44 908 45 21

Mail

Katharina Braun

Katharina Braun
Beratung und Betreuung

+41 44 908 45 08

Mail

Reto Planzer-Zimmerli

Reto Planzer-Zimmerli
Sportcoach

+41 44 908 45 07

Mail

Drei Rollstuhlathleten und Monoskibobfaherer bei der Siegerehrung ind St. Moritz, Gold, Silber, Bronze

Ein sinnvolles Engagement – werden Sie Partner von PluSport

Nur solide Partnerschaften bringen den Behindertensport in der Schweiz weiter. Namhafte Unternehmen und Organisationen unterstützen PluSport Behindertensport Schweiz. Sie auch?  

Partner werden