Club-Geschichten

PluSport-Clubs schreiben Geschichte

Ohne PluSportler kein Jubiläum: Zur Feier des Jubiläumjahrs erzählen unsere Mitglieder ihre Geschichten von grossen Höhepunkten und bewegenden Emotionen, von stolzen Präsidenten und Leitern, von gelebter Inklusion.

PluSport Rheintal – goes UBS Kids-Cup

«PluSport Rheintal ist die erste Gruppe, die an einem UBS Kids-Cup teilgenommen hat. Wir waren gleich mit drei Teams à je sechs Sportler in Oberriet vertreten. Wir absolvierten die drei Disziplinen Weltklassesprung, UBS Goldsprint sowie Hindernislauf. Unseren beiden Athleten im Rollstuhl wurde die Teilnahme durch kleine Hilfestellungen ermöglicht. Das war für uns ein wichtiger Beitrag zum Thema Integration – und wir konnten sehr viele positive Feedbacks mitnehmen. Auch die Zuschauer waren überwältigt.»

Simone Michlig, Rheintal


PluSport Sursee ist top zertifiziert

«Unseren Höhepunkt erlebten wir eindeutig 2018. Die IG Sport Luzern sprach uns das Zertifikat zur Qualitätssicherung im Luzerner Vereinssport (in der Kategorie Verein mit Jugendabteilung) zu und gratulierte uns zum hervorragenden Prüfergebnis von 68 Punkten (80 Prozent). Die IG Sport Luzern beglückwünschte uns für das Engagement im Behindertensport. Auf dieses Zertifikat sind wir sehr stolz.»

Peter Ziegler, Sursee


BTV Chur – unterwegs am Pumpilauf

«Seit 40 Jahren nehmen Prominente beim «Pumpilauf» in Chur teil und sammeln Geld für ortsansässige Institutionen. 2016 machte ich das erste Mal mit. Es war Liebe auf den ersten Blick. Aus ihr wurde auch ein schöner Zustupf für das Portemonnaie, sammelte ich doch über 20 000 Franken. Via Freunde kam ich zum «btv chur Behindertensport». Als ich angefragt wurde, das Präsidium zu übernehmen, musste ich nicht lange überlegen.»

Jürg Feuerstein, Chur


Behindertensport Aarau – grosser Coup am ETF

«Wir sind ein eher kleiner Verein mit einem überschaubaren Angebot im polysportiven Bereich wie auch im Schwimmen. Stolz sind wir auf unser neuestes Angebot "Klettern". Dieser Kurs wird jeden zweiten Samstag im Kraftreaktor Lenzburg abgehalten und weist mittlerweile die grössten Teilnehmerzahlen aus. 2019 landeten wir völlig unerwartet den grossen Coup! Sieg in der Kategorie «Fit und Fun» beim Eidgenössischen Turnfest – und das in unserer Stadt Aarau. Das war ganz klar der Höhepunkt unserer letzten Vereinsjahre.»

Jolanda Mathys, Aarau


PluSport Zürisee – steckt an mit Lebensfreude

«Wir durften am 1. September 2019 unser 40-jähriges Bestehen feiern – und zwar mit einem tollen Fest und unter anderem einem Sportparcours. Es war schön zu sehen, wie wir uns entwickelt haben. Von der eher kleinen Sportgruppe der Martin-Stiftung zu PluSport Zürisee mit 150 Mitgliedern und 30 Trainern, Assistenten und Helfern. Wir haben nicht nur unser sportliches Angebot ausgebaut, auch die Qualität der Trainings hat sich dank ausgebildeten Leitern klar erhöht. Eine grosse Herausforderung bleibt das trotzdem: genügend Trainer zu finden. Das könnte doch gleich ein Aufruf sein. Sehe ich viele gestresste Menschen, ihnen würde die ansteckende Lebensfreude unserer Mitglieder sicher gut tun.»

Walter Wichert, Zürisee


PluSport Biel-Bienne Seeland – Herz am rechten Fleck

«40 Jahre PluSport Biel-Bienne Seeland – ein Highlight, ein grosses Fest und ein toller Rückblick in vergangene Zeiten. Die Sportler wünschten sich eine festliche Alternative zum wöchentlichen Sportprogramm. Am Jubiläum durften 150 Personen auf dem Schiff eine Rundfahrt geniessen und auch das Tanzbein schwingen. Emotionen und Euphorie – selten ist so viel Dankbarkeit und Freude zusammen zu spüren. Der Verein ist stets am Wachsen, und mit jeder tollen inklusiven Aktion werden wir bekannter. Diese Aktionen öffnen Tür und Tor für Sportler, welche das Angebot noch nicht kennen, sowie für Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. Wer diese Haltung mitbringt, darf sich gerne bei uns melden, wenn er sich engagieren möchte. Vous êtes bienvenus.»

Fabienne Grivet, Biel-Bienne Seeland


PluSport Zofingen – solidarisch gelaufen

«Wir haben im Sommer 2019 in Luzern an einem Solidaritätslauf für geflüchtete Menschen teilgenommen. Das war Inklusion auf beiden Seiten. Unser Leiterteam hat fleissig Sponsoren gesucht und mit acht Sportlern haben wir uns auf der Verkehrshauswiese der Herausforderung gestellt. Unsere Athleten haben gekämpft, geschwitzt und gelacht – und schlussendlich 1400 Franken Spendengelder generiert. Es war sehr eindrücklich, wie das Zusammenspiel mit allen funktioniert hat.»

Ursula Winter, Zofingen


PluSport Glarus – wir üben mit dem Samariterverein

«Wir arbeiten seit 2018 zweimal pro Jahr mit dem örtlichen Samariterverein zusammen. Einerseits werden wir in die Postenarbeit der Samariter miteinbezogen, andererseits stellen wir uns als Figuranten zur Verfügung. Da geht es darum, dass Beeinträchtigungen und die damit verbundenen Problemstellungen nicht simuliert werden müssen, sondern tatsächlich bestehen. In diesem Jahr sind wir auch Teil der Jubiläumsveranstaltung des Samaritervereins.»

Armin Ryser, Glarus