Zurück

Zwei Medaillen für Para-Cyclerin Flurina Rigling

Bei ihrem WM-Debüt schafft Flurina Rigling auch im zweiten Rennen einen Podestplatz: Die 24-Jährige gewinnt an der Para-WM in Portugal nach der Bronzemedaille im Zeitfahren auch noch eine Silbermedaille im Strassenrennen und feiert ihren grössten Karriereerfolg.

Das Rennen in der C2-Klasse führte in sieben Runden über den Formel-1-Kurs im portugiesischen Estoril. Insgesamt legten die Fahrerinnen so rund 59 Kilometer zurück. Flurina Rigling schaffte nach einem verpatzten Start den Anschluss ans Feld, fuhr souverän ihr Tempo und unterlag nur im Sprint der Deutschen Maike Hausberger.

Entsprechend freute sie sich über ihren grössten Karriereerfolg: «Mir fehlen die Worte. Mit zwei Medaillen im Koffer, vielen Erfahrungen und Eindrücken reise ich in die Schweiz zurück», so Flurina. Die 24-jährige Zürcherin ist seit 2019 im Spitzensport und hat in den vergangenen Monaten kontinuierlich ihre Form ausgebaut.

Kurz vor der WM nahm Flurina an der EM in Österreich teil und gewann Gold im Zeitfahren und die Silbermedaille im Strassenrennen.

Keine Medaillen, aber gute Resultate bei den Männern: Bei den Männern fuhr Fabio Bernasconi im Zeitfahren auf den 7. Platz, Laurent Garnier auf den 14. und Roger Bolliger auf den 11. Platz. Im Strassenrennen wurde Roger 9., Laurent 12. und Fabio 15.

 

Fotocredit: Swiss Paralympic / Nicolai Morawitz

 

Silber Flurina Rigling
Fabio Bernasconi in Action
Flurina Rigling in Action
Laurent Garnier
Roger Bolliger
Fabio Bernasconi
Roger Bolliger
Fabio Bernasconi
Roger Bolliger
Laurent Garnier
Flurina Rigling