Menschen mit psychischer Behinderung

Die Hälfte der IV-Bezüger ist betroffen

Fast jede zweite IV-Rente wird aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung gesprochen. Sport hilft auch diesen Menschen, ihre Situation im Alltag und auf Dauer zu verbessern. PluSport ist bestrebt, spezielle und integrierende Angebote dafür zu etablieren, sei es in Camps, Clubs oder mit speziellen Schnuppertagen.

Pro Mente

PluSport startete unter diesem Namen ein Pilotprojekt zum Sportangebotsaufbau für psychisch angeschlagene Menschen. Mit erfolgreichen Schnupperanlässen, einem ausgebuchten Sportcamp sowie regelmässigen Sportangeboten sieht PluSport sich darin bestätigt, dass die Nachfrage seitens dieser Zielgruppe sehr gross ist.

Aufgrund dieser positiven Zeichen haben wir das Projekt Pro Mente in die konkrete Jahresplanung des Schweizer Behindertensports aufgenommen und vorangetrieben. 

  • Eingliederung von Menschen mit psychischer Erkrankung nach einem Klinikaufenthalt in den Sport
  • Gestaltung von regelmässigen Angeboten für die entsprechende Zielgruppe; gezielt, geführt und bedarfsgerecht integriert
  • Gestaltung von Schnuppertagen und Kennenlern-Sportweekends gemeinsam mit Kliniken und anderen Sportanbietern
  • Förderung einzelner Sportler mit psychischer Beeinträchtigung im Sinne von "vom Sportler zum Hilfsleiter"
  • Vermitteln von möglichen Sport- und auch Hilfsleiterangeboten für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung
  • Knowhow-Transfer an Fachpersonen über entsprechende PluSport-Ausbildungskurse
  • Nutzung von Sensibilisierungs- und Kommunikationsplattformen im Bereich Tagungen, Konferenzen und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit

PluSport Ballsport

Region: Stadt Zürich
Ort: im Winter (von Herbst- bis Frühlingsferien) Schulhaus Saatlen A, Ort im Sommer (von Frühlings- bis Herbsferien) Schulhaus Mattenhof
Tag: Mittwoch
Zeit: 18.00 - 20.00 Uhr
Kontaktperson:
Nicole Ruckstuhl
+41 79 576 71 11

nicole.ruck(at)gmx.net

Volleyball

Region: Zürcher Oberland
Ort: Rüti, Turnhalle Ferrach
Tag/Zeit: Donnerstag, 17.45 - 19.15 Uhr
Kontaktperson: André Lorenz
+41 79 523 52 52

integrasport(at)bluewin.ch

PluSport und Drahtzug Ballsport

Region: Stadt Zürich
Ort: Schulhaus Hofacker (in der Nähe von Hegibachplatz)
Tag: Montag
Zeit: 17.30 -19.00 Uhr
Konktaktpersonen: Pascale Albrecht & Michael Firschknecht

+41 79 697 15 86 & +41 43 336 76 76

pascalealbrecht(at)bluewin.ch & m.frischknecht(at)drahtzug.ch

Flyer

Klettern

Region: Uster
Ort: GRIFFIG Kletterhalle Uster, Hallenbadweg 2, 8610 Uster
Tag: Samstag (Daten siehe Flyer)
Zeit: 09.00 - 11.00 Uhr
Kontaktperson: Sue Egli

+41 44 515 95 70

sue.egli(at)griffig.com

Pétanque

Region: Zürcher Oberland
Ort: Uster Stadtpark
Tag: Montag (April - Oktober)
Zeit: Ab 18.00 Uhr
Kontaktperson: André Lorenz
+41 79 523 52 52

integrasport(at)bluewin.ch

Nordic Walking-Gruppe

Ziel: Die Gruppe soll Spass an der Bewegung fördern und aktivieren.
Ausrüstung: Bequeme Kleidung und Sportschuhe mitbringen. Die Nordic-Walking-Stöcke können vor Ort ausgeliehen werden.
Ort: Heliostrasse 32, 8032 Zürich
Tag/Zeit: Donnerstag, 14.00 – 15.00 Uhr
Kontakt: Sekretariat Heliosstrasse 32
+41 44 389 15 70

ambulatorium.heliosstrasse(at)puk.zh.ch

Fussball

Region: Aargau
Ort: Herzogenbuchsee, Fussballplatz oder Turnhalle Sek.-Schulhaus
Tag: Montag
Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr
Kontaktperson: Jonas Kiener & Michael Mäder
+41 79 737 44 04 & +41 79 964 19 02

jonaskiener(at)gmail.com & maedermichael(at)gmx.ch

Fussball

Region: Kanton Solothurn
Ort: Fussballplatz,Sportstrasse 2,4622 Egerkingen
Tag: Dienstag
Zeit: 18.15 - 19.15 Uhr
Kontaktperson: Sven Fischer
+41 79 964 33 11

sven.fischer(at)vebo-langendorf.ch

 

Diese Angebote sind offen für alle Teilnehmer!

Pro Mente Sana und Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz bieten die Tour de Courage erstmals in der Schweiz an. Während der Velotour von St. Gallen nach Bern für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung finden verschiedene Sensibilisierungsanlässe statt.

Die Tour de Courage findet erstmals vom 10. bis 15. September 2018 statt. PluSport ist als Partner und Organisator der Velotour mit an Bord. Die Tourleitung liegt in den Händen von Armin Köhli, ehemaliger Paralympic-Sportler, mehrfacher Schweizermeister im Behindertenradsport, erfahrener Tourenfahrer und -leiter, PluSport-Botschafter sowie Manuela Langer, erfahrene Tourenfahrerin und -begleiterin und Leiter-Assistentin PluSport.

16 Teilnehmer mit psychischer Beeinträchtigung und ihre Begleitpersonen nehmen die Route in Tagesetappen von 40 – 50 km unter die Räder. Übernachtet wird in einfachen Unterkünften an der Route. Die Tour wird medial begleitet. Unterwegs treffen die Teilnehmer auf Vertreter von regionalen Fachstellen, treten in Kontakt mit Interessierten und werden von Journalisten interviewt. Die Medienarbeit und die Veranstaltungen dienen dazu, eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Die Schlussetappe endet am 15. September 2018 im Rahmen des ersten Nationalen Patientenkongresses im Stade de Suisse in Bern.

Vorgängig findet ein Einführungsabend statt, an dem sich die Teilnehmer und die Projektverantwortlichen kennenlernen, das Projekt und die Route den Teilnehmern vorgestellt wird und sie auf die Kontakte mit Medien und der Bevölkerung vorbereitet werden. 

Wir werden an dieser Stelle wieder berichten!

Finden Sie Camps und weitere Angebote in unserer

Datenbank

(Behinderungsform: psychische Behinderung eingeben im Filter)

Schnuppertage Klettern im Reha-Zentrum Affoltern a.A. bis August 2018


Erstes Skiwochenende mit Wirkung

Anfangs März 2017 führte PluSport mit Unterstützung des EBGB das erste Skiwochenende für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen durch. Für viele ist das Skifahren eine schöne Kindheits- und Jugenderinnerung, welche aber nicht mehr erfüllt werden kann. Die psychische Verfassung, fehlende soziale Kontakte und natürlich die prekäre finanzielle Lage verhindern für die meisten die Möglichkeit, wieder mit Freude die verschneiten Bergabhänge hinunterzufahren, und das Skifahren bleibt ein Traum.

Mit dem laufenden Pilotprojekt liess PluSport Träume wahr werden. So war es auch in der Lenzerheide - drei Tage Schnee und Spass liessen niemanden kalt und bescherten viele glückliche Gesichter. Die Gruppe konnte dank dem wechselhaften Wetter nicht nur gemütlich chillen, sondern sich auch anspruchsvollen Bedingungen stellen. Die steigende Zahl der anspruchsvollen Abfahrten widerspiegelte sich im gesteigerten Selbstvertrauen und manifestierte sich schliesslich in der grossen Freude betreffend die eigene Selbtwirksamkeitsüberzeugung bei den Teilnehmenden.

Am sonnigen Abreisetag wollte niemand aufhören und die meisten wären wohl bis zu Skibahnbetriebsende oder darüber hinaus geblieben, aber leider war es doch irgendwann zur Ende. Die Teilnehmenden mussten den Bus, welcher sie nach Chur brachte, besteigen. Diese drei Tage werden allen in unvergesslicher Erinnerung bleiben

Doch sie werden schon das nächste Jahr wieder kommen und die Berge unsicher machen!

Broschüre Psychische Behinderungen

Print bestellen


Fachartikel

Kiselev, N., Müller, S.T. & Ruckstuhl, N. (2018)

Intensives Sportprogramm verbessert die Stimmung bei psychisch beeinträchtigten Personen

Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, 4, 32-33

Kiselev, N., & Loosli, D. (2017).

Sport für Menschen mit psychischen Behinderungen. Praktische Ratschläge zu Aufbau und Führung von Sportgruppen.

Schweizer Zeitschrift für Heilpädagogik(1), 46-53.


Kiselev, N., Kloimstein, H., & Lichtsteiner, H. (2015)

Psychische Störungen und Sportbedarf in der Schweiz – eine Situationsanalyse

Ars Medici, 20(15), 969-971.