Nominierung zur Sportlerin des Jahres der Stadt Winterthur

Abassia Rahmani ist die Newcomerin des Jahres von Swiss Paralympic und wird jetzt als Sportlerin des Jahres der Stadt Winterthur nominiert. Mit dem 4. Platz über 200m an den Paralympics in Rio 2016, sorgte die 24-Jährige der LV Winterthur für grosses Aufsehen.

Foto: Marcus Hartmann by PluSport

2016 ist das bisher erfolgreichste Jahr von Abassia Rahmani: 3. Platz an den Europameisterschaften über 100m in Grosseto/ITA und damit die Qualifikation für die Paralympics in Rio. In Brasilien verpasste die 24-Jährige von der LV Winterthur mit dem vierten Platz über 200m nur ganz knapp eine Medaille und sagte anschliessend selber «das macht Lust auf mehr».

Die unterschenkelamputierte Sportlerin, die erst seit 2014 Leichtathletik trainiert, wurde anschliessend als Newcomerin des Jahres von Swiss Paralympic geehrt und ist jetzt für die Sportlerin des Jahres der Stadt Winterthur nominiert. «Ich freue mich auf diese Bestätigung meiner Leistungen und bin umso motivierter für die kommende Saison. An den Weltmeisterschaften in London plane ich wiederum einen Doppelstart über 100m und 200m,» so Rahmani.

Die gelernte Kauffrau trainiert zwischen 15 bis 20 Stunden in der Woche, arbeitet zu 70% und wird unter anderem von PluSport finanziell unterstützt. «Nur so schaffe ich es, meiner Leidenschaft nachzugehen und mich auf den Sport zu konzentrieren».

Die Ehrung findet am Donnerstag, 2. März 2017 um 19.00 Uhr im Casinotheater in Winterthur statt.